Aktuelle Zeit: 23. Mai 2018 09:11  





Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 9 Beiträge ] 
AbonnentenAbonnenten: 1
LesezeichenLesezeichen: 0
Zugriffe: 245

 Doppeltraktion mit einem Decoder 
AutorNachricht
Berufsanfänger
Benutzeravatar

Geschlecht: nicht angegeben
#1Ungelesener Beitrag Doppeltraktion mit einem Decoder
Für meinen schweren Holzzug, 10x Roos 639, brauchte ich die richtige Lok. Google lieferte passendes Bildmaterial und die Idee war geboren!

Bild

Beide Rocoloks haben fantastische Fahreigenschaften und sollte nun zu ihrer Bestimmung umgebaut werden.

Bild

Die 1.Lok 204 605 bekam einen Lenz Standard+ der völlig ausreichte. Stirnbeleuchtung an der zugerüsteten Seite und Führerstansbeleuchtung.

Bild

Die 2.Lok 204 698 bekam einen Funktionsdecoder von Brelec. Hier auch am hinteren Ende beide Stirnbeleuchtungen plus Führerstandsbeleuchtung.

Da beide Loks dauerhaft als Traktion fahren werden, wurden die Lichtausgänge so gemäppt, daß alles einzeln schaltbar ist. Nebeneffekt dieser mapperei, ohne Zug am Haken geht sogar Doppel-A, die Rangierbeleuchtung...

Beide Lok`s sind via elektrischer Kupplungen von Roco Art.Nr. 40345 verbunden.

Bild

Die unteren beiden Leitungen sind (schwarz/rot) für die Stromaufnahme reserviert, die oberen Beiden (orange/grau) für die Motorzuleitung der 2.Lok. So macht der hintere Motor exakt das Selbe was der in der vorderen Lok macht. Nebenbei haben sich die Stromaufnahmepunkte verdoppelt und das Gespann ist enorm kräftig.

Bild

Hier zu sehen sind in 204 605 der Decoder zum Fahren und in 204 698 der Decoder für Licht. Da ich hinten noch einen Ausgang frei habe, bin ich am Überlegen noch eine Digitalkupplung einzubauen. Das erhöht den Spielwert dieses Gespanns erheblich..!
Allerdings benötige ich dann vorne doch einen Funktionsausgang mehr für den Walzer...

Erfahrungen mit einem Decoder für zwei Motoren habe ich genug sammeln dürfen. Und ja - es geht. ;)

_________________
Grüße aus Berlin,
Thomas


9. April 2018 15:21
Profil
folgende User möchten sich bei Rotkappchen bedanken:
Zugchef
Benutzeravatar

Geschlecht: männlich
#2Ungelesener Beitrag Re: Doppeltraktion mit einem Decoder
Hallo Thomas,
bist du dir durch Tests und Messungen sicher, dass der eine Fahrdecoder 2 Motoren treiben kann, und zwar für lange Zeit im Dauerbetrieb unter Last? Eigentlich sind Decoder für sowas nicht ausgelegt. Teste mal ob im Dauerbetrieb mit langem Zug und bergauf da irgendetwas zu warm wird im Decoder.

Was war dein Grund nur einen Decoder für die Motoren zu nutzen?
Du könntest doch beiden Decodern die gleiche Adresse geben und dann laufen die Motoren auch gleich. Die Strom-Kupplung bleibt dabei drin und verbessert für beide Decoder die Stromaufnahme.
Die Lichter des Doppelpacks verdrahtest du dann nur zu einem der beiden Decoder.

Nachtrag: ich hab mir deinen Beitrag nochmal genau durchgelesen; ich verstehe nun, du hast diese Konfiguration wegen der Lichtmöglichkeiten gewählt, OK

_________________
Viele Grüße vom Bodensee
Bernd

Ich fahre auf kleiner Spur - 9mm - Bernds N-Welt


9. April 2018 20:06
Profil Besuche Website   Persönliches Album
Berufsanfänger
Benutzeravatar

Geschlecht: nicht angegeben
#3Ungelesener Beitrag Re: Doppeltraktion mit einem Decoder
Hallo Bernd,
danke für dein Interesse und der Frage!

Meine Tests und Messungen habe ich in 13 Jahren Dauerbetrieb durch. Ich hatte ja geschrieben ...genug sammeln dürfen...
Hintergrund ist der, daß mein ehemaliger Arbeitgeber soetwas (Doppeltraktion) sehen wollte, es allerdings nicht soooo teuer werden dürfe. Material war genügend vorhanden und da ich weiß an welcher Seite ein Lötkolben warm wird hab ich experimentiert.
Mit zwei Decoder geht nicht, die arbeiten permanent gegen sich, Stichwort Lastreglung. Diese zu verändern bringt eigentlich nur eine Verschlechterung mit sich, da im Decoder etwas `Unordnung` herrscht.
Also eine als Beispiel DB BR 151 von Fleischmann genommen. Weil sie lange Güterzuge ziehen soll bekam sie einen zweiten Antrieb, sozusagen eine Doppelmot. Und ja, es ist immer nur ein Decoder der das meistert!

Was soll denn auch passieren? Bei Überlast usw. schaltet der Decoder doch eh ab. Die Dinger sind doch mitlerweile unkaputtbar. Wenn man mal einen halbwegs aktuellen Motor beim blockieren seiner Welle mißt, kommen hoch rangegangen knapp 600 mA raus. Sowas passiert aber nicht in der Praxis und ein Decoder hat Tolleranzen, das können die Dinger ab.

_________________
Grüße aus Berlin,
Thomas


9. April 2018 21:32
Profil
folgende User möchten sich bei Rotkappchen bedanken:
Zugchef
Benutzeravatar

Geschlecht: männlich
#4Ungelesener Beitrag Re: Doppeltraktion mit einem Decoder
das ist einleuchtend, und wenn's funktioniert ist ja alles OK.

Mich als Analogfahrer aber ausgebildeter Regelungstechniker würde interessieren, ob du an den Lastregelparametern irgendwelche Anpassungen machen mußtest. Es hängen ja nun 2 Motoren dran und damit müßte auch mit doppeltem Gesamt-Motorstrom geregelt werden. Hast du da die PI-Regler CVs vergrößert?

_________________
Viele Grüße vom Bodensee
Bernd

Ich fahre auf kleiner Spur - 9mm - Bernds N-Welt


9. April 2018 21:59
Profil Besuche Website   Persönliches Album
Berufsanfänger
Benutzeravatar

Geschlecht: nicht angegeben
#5Ungelesener Beitrag Re: Doppeltraktion mit einem Decoder
Nein Bernd, wenn du einmal damit anfängst kommst du aus der Korrektur zur Korrektur zur Korr..... nicht mehr raus. Is wie beim Auto damals, fummelst du an der Benzineispritzung rum hast du eine Baustelle ohne Ende...

Es wurde nichts verändert und da beide Motoren annähernd parallel zurückmelden sollte der Decoder nichtmal merken was er da so `anpulst`.

_________________
Grüße aus Berlin,
Thomas


9. April 2018 22:17
Profil
Zugchef
Benutzeravatar

Geschlecht: männlich
#6Ungelesener Beitrag Re: Doppeltraktion mit einem Decoder
doch er merkt's schon, nämlich dass die EMK bei gleichem Strom nur halb so hoch ist, da sich der Strom pro Motor halbiert, aber die gemessene Gesamt EMK gleich bleibt (beide EMK Spannungen liegen parallel und die Messung bleibt gegenüber nur einem Motorr gleich).

Also ist die Regelkreisverstärkung um den Faktor 2 kleiner mit 2 Motoren parallel. Du könntest also ganz einfach beide PI Parameter um den Faktor 2 erhöhen, dann hast du den gleichen Fall wie mit nur einem Motor.

_________________
Viele Grüße vom Bodensee
Bernd

Ich fahre auf kleiner Spur - 9mm - Bernds N-Welt


9. April 2018 22:56
Profil Besuche Website   Persönliches Album
Berufsanfänger
Benutzeravatar

Geschlecht: nicht angegeben
#7Ungelesener Beitrag Re: Doppeltraktion mit einem Decoder
Da wird nirgendwo irgendetwas in den Motorparametern verändert, auch wenn du mit der Theorie Recht behältst!
Das funktioniert bei z.B. Piko Taurus, BR 145, Halling SBahn, Herrmann & Partner KT4d, Roco BR 218 und und und...
Selbst für den BRAWA Triebwagen der BR 426 in Traktion reicht ein Decoder aus, der beide Antriebe versorgt.

Vielleicht sollte man bedenken, daß es sich hier um Spielzeug handelt und daher etwas `robuster` gedacht und gebaut wurde.
Anders bei der Elektronik in Krankenhäusern, wo Überlegungen aus deiner Richtung lebenswichtig sein können...

_________________
Grüße aus Berlin,
Thomas


10. April 2018 10:03
Profil
Zugchef
Benutzeravatar

Geschlecht: männlich
#8Ungelesener Beitrag Re: Doppeltraktion mit einem Decoder
In den Waschzetteln der Decoder steht normalerweise aber drin, wie man die Lastregelung für den/die angeschlossenen Motor/n optimal einstellt, Motoren sind ja verschieden. Dann hast du mit den Werkseinstellungen bisher Glück gehabt, aber ob deine Decoder optimal arbeiten, weißt du nicht.

Wenn du aber zufrieden bist, dann ist ja alles OK.

_________________
Viele Grüße vom Bodensee
Bernd

Ich fahre auf kleiner Spur - 9mm - Bernds N-Welt


10. April 2018 13:12
Profil Besuche Website   Persönliches Album
Berufsanfänger
Benutzeravatar

Geschlecht: nicht angegeben
#9Ungelesener Beitrag Re: Doppeltraktion mit einem Decoder
Ja ist richtig, was in den Waschzetteln steht sollte zumindest einmal gelesen worden sein.
Aber es hält sich in engen Grenzen, was korrigiert werden sollte. Zudem habe ich (anders als die meisten Hobbykollegen die sich auf einen Hersteller eingeschossen haben) Decoder von wenigstens 5 verschiedenen Herstellern in der Bastelschublade. Einer hat zu 98% schon traumhafte Fahreigenschaften von Haus aus...

Aber was bringt mir das Wissen "ob meine Decoder optimal arbeiten"? Sie sollen nur das tun wofür sie da sind, mehr nicht. Wie es dem Decoder dabei ergeht ist mir ehrlich gesagt einfach nur schnupsi :17:

_________________
Grüße aus Berlin,
Thomas


10. April 2018 16:41
Profil
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 9 Beiträge ] 


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.

Gehe zu:  
Beteilige Dich mit einer Spende
© phpBB® Forum Software | designed by Vjacheslav Trushkin for Free Forums 3 & Free Forums/DivisionCore.
phpBB3 Forum von phpBB8.de Archiv | Kontakt & Rechtliches free forum hosting
web tracker