Aktuelle Zeit: 25. September 2017 17:05  





Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 14 Beiträge ] Gehe zu Seite  Vorherige  1, 2
AbonnentenAbonnenten: 0
LesezeichenLesezeichen: 0
Zugriffe: 3180

 Tödlicher Unfall bei der HSB 
AutorNachricht
Benutzeravatar
#11Ungelesener Beitrag Re: Tödlicher Unfall bei der HSB
Hallo Mennix,

eigentlich wollte ich hier zu diesem Thema nichts mehr sagen. Nun aber muss ich hier doch noch etwas los werden.

Ich weiß jetzt nicht, weshalb Du dich angesprochen fühlst. Mein Kommentar galt eher dem „18 201“. Ich finde es unpassend und unfair Heidi wegen ihrer Meinung so anzugreiffen und beleidigend zu werden. Schließlich gibt er ja bestehende Abneigungen gegenüber Heidi.

Wer Heidi kennt, der weiß, dass sie alles andere als Respektlos ist. Ihr Fehler ist es, das auszusprechen was sie denkt! Somit ist sie weitaus ehrlicher als die meisten anderen Menschen, die ich in meinem Leben kennenlernen durfte oder musste.

Wer diese Frau kennen gelernt hat, der weiß, dass sie sehr wohl über Anstand und Respekt kennt. Ich habe sie vor einigen Jahren persönlich bei einem Treffen von Harzbahnfreunden kennengelernt. Damals machten wir mit dem T1 der HSB eine Fahrt durch das Selketal, um dort auf Spurensuche nach Relikten aus der Anfangszeit der Selketalbahn gehen. Naja gehen ist bei mir wohl eher etwas übertrieben, denn ich sitze bereits seit über 20 Jahren im Rollstuhl. Während die andern in alten Bergwerken und im Unterholz auf Spurensuche gingen, blieb sie trotz der Hitze bei mir und leistete mir Gesellschaft. Dabei hatten wir uns sehr gut über alles Mögliche unterhalten. Später traf ich mich noch einmal mit ihr. Sie holte mich ab und machte mit mir eine Fahrt im Auto von Alexisbad nach Nordhausen und wieder zurück. Das war ein schöner Tag, den ich nicht vergessen habe. Eine Frau, die weit mehr unternehmen kann, macht solche Dinge nicht selbstlos, wenn sie nicht über Respekt und Mitgefühl verfügt.

Ach ja, da ich seit 24 Jahren bereits durch einen Unfall im Rollstuhl sitze, kann ich nicht so an Strecken wie ich es gerne wollte. Auch bin ich durch diese Situation so knapp am Überlebenslimmit, dass ich nicht über eine Kamera verfüge. Daher schaue ich mir halt gerne die Bilder im WWW an und lese die interessanten Berichte.

Aber nun bin ich dann doch viel zu weit abgewichen!

Schönen Abend noch
Mathias


16. Juli 2013 20:50
Benutzeravatar
#12Ungelesener Beitrag Re: Tödlicher Unfall bei der HSB
Hallo Mathias,

Sorry tut mir leid ich konnte nicht ahnen das Du im Rollstuhl sitzt.
Habe halt nur vermutet das Du fotografierst.
Aber so ist das eben mit dem vermuten!

Ich selber war das erste Mal im September 1983 an der Selketalbahn
Und dann noch mehrere Tage 1985.
In letzter Zeit mach ich nur mal einen kurzen Abstecher nach Stiege und Hasselfeld wenn ich in Tanne bin.

Den Weg entlang der Selke nehme ich fast nie, fahre meist auf der 81.

Ich habe nur meine ehrliche Meinung zu deinem ersten Text geschrieben,
aber las uns nicht mehr darüber debattieren.

Viele Grüße in den Harz
Mennix


16. Juli 2013 21:49
Zugchef
Benutzeravatar

Geschlecht: männlich
#13Ungelesener Beitrag Re: Tödlicher Unfall bei der HSB
schade, schade, mal wieder so ein typischer Thread wie man ihn in Foren antrifft.

Der Thread-Starter äußert seine eigene Meinung zu einem Thema.
Schon postet der nächste gegen die Meinung des ersteren anstatt auf das Thema einzugehen und dazu seine Meinung zu sagen.
... und schon entgleist der Zug.

Wir sollten es lernen, ein Thema und keine Meinungen zu diskurieren, dann schlagen wir auch nicht aufeinander ein, sondern diskutieren sachlich und objektiv über ein Thema.
Dann gibt's auch keine gegenseitigen Beleidigungen und Unterstellungen.
Sagt eure eigenen Meinungen zum Thema und kommentiert nicht die Meinungen anderer, allerdings ein Distanzieren von der Meinung des anderen sollte möglich sein. Das sollte aber reichen, das braucht man auch garnicht groß zu begründen.

Das wäre meine Meinung zu der Diskussionskultur.

Zum Thema:
Wenn es ein jüngerer Mensch gewesen wäre, hätte es auch sein können, dass er abgelenkt war, weil er mal wieder mit Stöpseln im Ohr unterwegs war, oder gibt's das auch bei 50+ heute schon. Oder andere Möglichkeit, er hätte durch tiefen Sonnenstand geblendet gewesen sein können, das lässt sich aber leicht feststellen/ausschließen durch eine Ortbegehung. Wichtig wäre auch zu wissen, stand das Opfer auf den Gleisen oder ist es in die Lok reingefahren ... wir wissen also nicht, und deswegen würde ich persönlich keine Spekulationen anfangen über das Warum, Wieso, Weshalb.

Heidis Hinweis auf das Schicksal des Lokpersonals ist aber richtig, weil darauf viel zu wenig bei solchen Unfällen eingegangen wird. Ich weiß aus eigenen Bekanntschaften, dass für Lokführer diese Unfälle Augenblicke mit Bildern sind, die sie nur sehr sehr schwer bewältigen können und dafür fachliche Hilfe brauchen.

Gruß
Bernd.

_________________
Viele Grüße vom Bodensee
Bernd

Ich fahre auf kleiner Spur - 9mm - Bernds N-Welt


16. Juli 2013 22:53
Profil Besuche Website   Persönliches Album
Forum Admin
Benutzeravatar

Wohnort: Zlín (CZ)
Geschlecht: weiblich
#14Ungelesener Beitrag Re: Tödlicher Unfall bei der HSB
Hallo Bernd,

danke für Deinen fundierten Beitrag zu diesem Thema! ;)
Nachfolgend möchte ich noch auf Deine Ausführungen eingehen:

bernd hat geschrieben:
Wenn es ein jüngerer Mensch gewesen wäre, hätte es auch sein können, dass er abgelenkt war, weil er mal wieder mit Stöpseln im Ohr unterwegs war, oder gibt's das auch bei 50+ heute schon.

Darüber müssen wir nicht diskutieren, da ja feststeht, dass der Verunglückte bereits 64 Jahre war.

bernd hat geschrieben:
Oder andere Möglichkeit, er hätte durch tiefen Sonnenstand geblendet gewesen sein können, das lässt sich aber leicht feststellen/ausschließen durch eine Ortbegehung.

Dies kann ausgeschlossen werden! Der Verunglückte bewegte sich laut Polizeibericht in süd-östlicher Richtung. Zwar steht das so nicht in den Medien, aber die Fahrtrichtung ist angegeben. Aus dieser lässt sich mit 100%iger Sicherheit sagen, dass er in süd-östlicher Richtung fuhr. Im Süd-Osten aber steht , auch das ist 100%ig gesichert, die Sonne morgens um 10:10 Uhr noch nicht so tief, dass sie wirklich bei Fahrt in diese Richtung blenden kann.

bernd hat geschrieben:
Wichtig wäre auch zu wissen, stand das Opfer auf den Gleisen oder ist es in die Lok reingefahren

Auch hierzu geben die Medien, die den Polizeibericht zitieren, ganz klare Angaben!
Der Lokführer sah den herannahenden Mofafahrer unt gab deswegen, Zeugenberichten entsprechend, mehrfach heftige Pfiffsignale, die der Mofafahrer ignorierte! Von Ohrstöpseln" oder einer Hörschwäche ist in dem Bericht nichts zu lesen. Dies ist in der MZ vom Montag nachzulesen.
Hier der Link: *** Der Link ist nur für Mitglieder sichtbar, zum Login. ***

Einem mit mir befreundeten Lokführer der HSB entsprechend konnte die Lok ohne erkennbahren Schaden die Fahrt aus eigenerkraft, nach Unfallaufnahme und Besichtigung durch das EUB, fortsetzen. Der Mofafahrer ist gegen den vorderen Rahmen der Lok geprallt.

Diesen Schilderungen nach, die aus der Presse nachzulesen und von meinem Bekannten mir gestern übermittelt wurden bleiben eigentlich nur noch die von mir erwähnten Möglichkeiten für den Unfall.

Hier einmal eine Skizze des Unfallortes mit eingezeichneten Fahrrichtungen. Ich denke, dass alleine dadurch einiges klar wird.
Bild
Hier noch ein Link zum Bericht der Polizei Quedlinburg: *** Der Link ist nur für Mitglieder sichtbar, zum Login. ***

bernd hat geschrieben:
... wir wissen also nicht, und deswegen würde ich persönlich keine Spekulationen anfangen über das Warum, Wieso, Weshalb.

Das ist absolut korrekt! Dennoch lässt sich anhand der Medienberichte einiges ausschließen und nur wenig anders mit hoher Wahrscheinlichkeit vermuten.

Und mit dDeiner nachfolgenden Aussage triffst Du genau den Kern dessen, was ich mit meinem Posting oben etwas massiver zum Ausdruck bringen wollte! ;)
bernd hat geschrieben:
Heidis Hinweis auf das Schicksal des Lokpersonals ist aber richtig, weil darauf viel zu wenig bei solchen Unfällen eingegangen wird. Ich weiß aus eigenen Bekanntschaften, dass für Lokführer diese Unfälle Augenblicke mit Bildern sind, die sie nur sehr sehr schwer bewältigen können und dafür fachliche Hilfe brauchen.

Ab anstatt genau darauf einzugehen hagelt es Angriffe eines einzelnen Users! Das sich der ein oder andere von meiner Meinung distanziert, ist vollkommen okay, mich aber gleich als respektlos hinzustellen und auch noch gleich seine Avertionen gegen mich (aus gekränkter Eitelkeit) zu bekunden, dass ist in meinen Augen nicht nur daneben, sondern eher ein sehr tiefes Niveau, bei dem die Person nichts anderes versucht als mich hier öffentlich zu denuzieren! Und dafür diesen Thread nutzt um am Thema vorbei sein Ziel zu verfolgen!

_________________
Viele Grüße aus Zlín (Südmähren)
Heidi


17. Juli 2013 00:49
Profil   Persönliches Album
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 14 Beiträge ] Gehe zu Seite  Vorherige  1, 2


Besucher kamen durch folgende Suchbegriffe auf diese Seite:

unfall hsb

HSB Rollstuhlbeförderung unfaelle hsb hsb unfälle hsb unfall tödlicher Unfall Bad sassendorf Hsb Unfall

Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.

Gehe zu:  
Beteilige Dich mit einer Spende
© phpBB® Forum Software | designed by Vjacheslav Trushkin for Free Forums 3 & Free Forums/DivisionCore.
phpBB3 Forum von phpBB8.de Archiv | Kontakt & Rechtliches free forum hosting
web tracker